„kostbahr“ – ganzheitliche Ernährungsberatung


vegetable-basket-349667_640Unsere Ernährung trägt erheblich zu unserem Wohlbefinden bei. Je nach Wahl der Lebensmittel können wir dieses Wohlbefinden steigern, ein paar Kilos verlieren oder den Blutdruck senken. Da sich im Leben alles gegenseitig beeinflusst, zieht Heike Klöckner bei ihrer Ernährungsberatung die individuellen äußeren Umstände mit ein. Ihr Ziel ist eine positive Veränderung der Lebensweise, eine mit Genuss.

Was genau bieten Sie an?
Mein Name ist Heike Klöckner. Ich biete eine ganzheitliche Ernährungsberatung mit Genuss. Die kostbahr Ernährungsberatung. Ich habe eine eigene Praxis im „Haus auf dem Heiderhof“ in Bonn Bad Godesberg.

Neben Einzelberatungen führe ich unter dem Titel „Mehr Würze für’s Leben“ Genussschulungen durch. U.a. mit an Demenz erkrankten Personen im Alter von 60+. Kräuter und Gewürze lassen sich schmecken, erfühlen oder riechen. Sie wecken mit ihrem Duft Erinnerungen und regen zum Austausch an. Solche Genussschulungen sind häufig auch Teil der von mir angebotenen Ernährungsseminare für Schulen, Kindergärten oder im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Was macht Ihre Beratung besonders?parsley-126155_640
Mit geht es nicht darum Dinge zu verbieten, sondern gemeinsam mit meinen Klienten und Patienten Wege zu mehr Wohlbefinden und Genuss zu finden. Ich nehme mir Zeit für die jeweiligen Bedürfnisse. Hierbei arbeite ich nach bewährten sozialpsychologischen Beratungsmodellen. Individuell, flexibel, alltagstauglich, motivierend und in kleinen Schritten.

Mein Motto lautet: „Gesunde und ungesunde Lebensmittel gibt es nicht. Die Dosis macht das Gift.“

Mein Ziel ist es, dass meine Patienten wieder ein Gefühl für Ihren eigenen Körper entwickeln und sich und die Vielfalt unserer Lebensmittel wertschätzen lernen. Bereits kleine, bewusst eingesetzte Anstöße (Nudges) können uns helfen unser Essverhalten ohne große Anstrengung positiv zu verändern.

Wie läuft eine Beratung ab?
Meine Beratungsleistung besteht zunächst aus 5 Sitzungen, welche, je nach Bedarf, auch verlängert werden können. Beim Erstgespräch steht die Erfassung des Ist-Zustandes (Kennenlernen der Erwartungen und Ziele) und die Einführung in die Selbstbeobachtungsphase im Mittelpunkt. Die Folgegespräche umfassen die Entwicklung von Teilzielen und von Maßnahmen zur Erreichung dieser. Ziel ist eine langfristige Stabilisierung der Verhaltensänderung.

Muss ich bei Ihnen auch ein Ernährungsprotokoll führen?
Im Rahmen der Selbstbeobachtungsphase ist dies eine sehr hilfreiche Methode. Für die Anfertigung eines solchen Protokolls steht im Alltag meist wenig Zeit zur Verfügung. Zudem ist eine Angabe wie „Suppe“ wenig aufschlussreich. Die Angabe sagt weder etwas über die Zutaten aus, noch ob sie selbstgekocht oder fertig pencil-17808_640gekauft wurde. Deshalb habe ich eine Methode namens „Food Snap“ entwickelt. D.h., dass Sie Ihre Mahlzeiten fotografieren. Je nach Zeit und Motivation können Sie in einem Ergänzungsprotokoll zusätzliche Angaben machen. Hierbei geht es mir weniger darum zu erfahren was Sie gegessen haben, sondern viel mehr warum, wann, mit wem und wie Sie sich danach gefühlt haben. Eine individuelle Auswertung biete ich zusätzlich zur Beratung an.

Wer kann zu Ihnen kommen?
Zu mir können Frauen, Männer, Paare, Mütter mit ihren Kindern aber auch Familien kommen. Ich biete vorwiegend Einzelberatungen an. Zu mir kommen nicht nur – wie man vielleicht zunächst vermuten mag – übergewichtige Frauen, sondern auch z.B. Männer mit Bluthochdruck, Frauen in den Wechseljahren oder auch junge Männer und Mädchen mit Essstörungen. Mein Steckenpferd sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten, da ich selber Zöliakie habe.

Welche Rolle spielt dabei der Präventionsgedanke?
Der Präventionsgedanke umfasst die Bausteine Bewegung, Stressmanagement und Ernährung. Diese drei Bausteine beeinflussen sich gegenseitig und sollten nicht isoliert betrachtet werden. Insbesondere im Bereich der präventiven Ernährungsberatung liegt der Fokus auf einer Förderung vorbeugender Faktoren, z.B. der ausreichenden Zufuhr von Vitaminen oder eines als „ideal“ angesehenen Körpergewichtes. Die Reduzierung eines sog. Risikofaktors, wie z.B. Übergewicht muss jedoch nicht zwangsläufig zu einer Verschiebung Richtung Gesundheit führen. Es kann sogar das Gegenteil der Fall sein, da Essen mehrere Funktionen und damit Bedeutungen hat. So kennen wir alle das Essen z.B. bei Liebeskummer oder Stress, aber auch bei Langeweile. Die beste Ernährungsberatung führt zu keinem Erfolg, wenn z.B. die Heißhungerattacken stressbedingt sind und diese Funktion  des Essens bei der Beratung unberücksichtigt bleibt. D.h. die Beratung sollte alltagsgerecht sein und die Vorstellungen des Einzelnen von einem „guten Essen“ (=Gefühl der Sättigung und Zufriedenheit) respektieren.

raspberries-423194_640Übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Ernährungsberatung?
Ja, eine Kostenübernahme bzw. Bezuschussung ist möglich. Da ich vom VFED als qualifizierte Ernährungs- und Diätberaterin anerkannt bin, wird meine Beratungsleistung in der Regel zu 60 bis 80% von den Krankenkassen übernommen.

Haben Sie Kooperationspartner?
Um meinen Patienten eine bestmögliche Beratung bieten zu können, arbeite ich u.a. mit der Physiotherapiepraxis Janke & Binder auf dem Heiderhof, der Praxis für Naturheilverfahren und ganzheitliche Frauenheilkunde – Frau Schlotthauer und BESTAhr zusammen. BESTAhr bietet u.a. Gesundheitskurse rund um die schöne Ahr, aber auch in Bonn an, welche von den Krankenkassen bezuschusst werden.

Wie halten Sie sich persönlich fit und gesund?
Privat koche ich leidenschaftlich gerne und bin immer wieder offen für neue Kreationen. Hierbei koche ich nicht nach Rezept, sondern liebe es in der Küche kreativ zu sein und mit frischen Kräutern aus meinem Kräutergarten und Gewürzen das Essen zu verfeinern.

Ich treibe in meiner Freizeit keinen zusätzlichen Sport, sondern bin einfach immer und überall gerne in Bewegung. Mein eigenes Gleichgewicht erhalte ich mir, in dem ich wieder gelernt habe die Signale meines Körpers ernst zu nehmen und ihm z.B. Ruhe zu gönnen, wenn er danach verlangt oder eben auch das Stückchen Schokolade. Denn ein gesunder Körper ist das Wertvollste was wir haben. Essen ist unser Make-up von innen.

Welche Qualifikation bringen Sie mit?
Von Hause aus bin ich Dipl. Oecotrophologin. Während meinem  Studium habe ich gelernt, was wir essen sollten. Nur verhält sich niemand entsprechend. Um die Gründe für unser tatsächliches Essverhalten besser verstehen zu können, habe ich das Studienprogramm „Ernährungspsychologie“ abgeschlossen. Essen ist eben mehr wie die Zusammensetzung von Nährstoffen. Zum Glück!

Wie erreicht man Ihre Praxis?
Meine Praxis finden  Sie in Bonn Bad Godesberg im „Haus auf dem Heiderhof“ (Tulpenbaumweg 18, 53177 Bonn) und ist barrierefrei zu erreichen. Ich bin mit Bus und Bahn gut erreichbar. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

 

Wie nimmt man am besten Kontakt mit Ihnen auf?
Termine vergebe ich nach Vereinbarung. Ein kostenloses Schnuppergespräch ist jederzeit möglich.
Sie erreichen mich unter www.kostbahr.de. Kostbahr mit „h“. So wie die Ahr, denn dort komme ich her!

Heike Klöckner
kostbahr
Riesstraße 21
53113 Bonn

Telefon: 0228 – 3603 3232

 

 

Bildnachweis: Heike Klöckner, pixabay.com

Bookmark the permalink.

Comments are closed.