1. Dialogforum zum Thema Demenz


alzheimers-63610_640Wenn geliebte Verwandte beginnen ihre Erinnerungen zu verlieren, ist dies für die pflegenden Angehörigen oft eine harte Belastung. Unter Demenz leidet die Lebensqualität der Erkrankten und der Angehörigen gleichermaßen. Wie sie sich verbessern lässt, erklären Experten auf dem 1. Dialogforum Demenz am 6. März in der Stadthalle Bad Godesberg.

Die kostenfreie Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Dr. Ursula Lehr. Sie fordert auf, dass Demenz kein Tabuthema sein darf. Im Anschluss spricht Erich Schützendorf, u.a. Lehrbeauftragter für Altenbildung/Altenarbeit an der Fachhochschule Niederrhein, über „Das Meer der Verrücktheit“. Brigitte Merkwitz, Inhaberin der Praxis für Lebensgestaltung mit dem Schwerpunkt Beratung für pflegende Angehörige, spricht in ihrem Vortag das Thema „Gewalt in der Demenz“ an.

Die Veranstaltung richtet sich an Angehörige von Demenzerkrankten.

1. Dialogforum Demenz
Freitag, 06. März 2015, 14 bis 18 Uhr
Stadthalle Bad Godesberg | Koblenzer Str. 80 | 53177 Bonn

Hier können Sie den Veranstaltungsflyer herunterladen.

Quelle: Home Instead Bonn
Bildnachweis: pixabay.com

Bookmark the permalink.

Comments are closed.